Carla Dirschauer
Carla Dirschauer

Informationen für Ärzte

Ergotherapeutische Behandlungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen als Heilmittel anerkannt. Die Behandlungskosten werden somit von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Die Maßnahmen der Ergotherapie zielen auf eine Wiederherstellung, Verbesserung, Erhaltung oder Kompensation der krankheitsbedingt gestörten motorischen, sensorischen, psychischen und kognitiven Funktionen und Fähigkeiten. In unserer Praxis wird in Anlehnung an das ICF-Modell mit handlungs- und zielorientierten Methoden gearbeitet. Zur Anwendung kommen adaptierte Übungsmaterialien sowie funktionelle, spielerische, handwerkliche, gestalterische Techniken und alltagsrelevante Übungen. Ergotherapeutische Maßnahmen können auch Beratungen zur Schul-, Arbeitsplatz, Wohnraum- und Umfeldanpassung sein. (Quelle: www.heilmittelkatalog.de)

Die ärztliche Verordnung erfolgt mittels des grünen Formulars „Heilmittelverordnung Nr.18“.

Folgende Maßnahmen dürfen laut Heilmittelkatalog verordnet werden:

> motorisch-funktionelle Behandlung (30 Minuten Behandlungsdauer):
> sensomotorisch-perzeptive Behandlung (45 Minuten Behandlungsdauer)
> psychisch-funktionell Behandlung (60 Minuten Behandlungsdauer)
> Hirnleistungstraining
> Therapieergänzende Maßnahmen (dazu gehören Kälte-/Wärmetherapie sowie die Herstellung und Anpassung temporärer Schienen)

Eine genaue Auflistung der einzelnen Maßnahmen finden Sie unter: www.heilmittelkatalog.de/index.php/massnahmen-der-ergotherapie.html




Falls Sie Fragen zur Verordnung oder zu einzelnen Maßnahmen haben, rufen Sie uns bitte an:
0 57 31 / 30 98 04.